Startseite
  Über...
  Epilog...
  FINAL COUNTDOWN
  Aktualisierungen
  Ich liebe....
  Die Leute
  Das Essen
  Die Dinge, die anders sind als bei uns
  Die Schule
  Der Stundenplan
  Sprüche
  Ein Abschiedsbrief
  Fotos
  Geschenke
  Laaaaamaaaaa geht net :(
  [für Jasmin]
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 
Links
   Daniels Blog (ich liebe dich!!!!)
   Jasmins Blog
   Wiersings Blog, mal was anderes
   Meghann über Deutschland (auf französisch)
   Lara, noch eine Deutsche an unserer Schule
   Anne&Karen
   Wackeeeeeen

http://myblog.de/melui-en-france

Gratis bloggen bei
myblog.de





 

Freitag, 6.10.

Doppelfranzösisch ist mal wieder unlustig. Gut, dass ich noch einen Brief schreiben muss, ansonsten würd ich mich ziemlich langweilen. In Englisch ist es ebenfalls mal wieder so richtig spannend und vor allem extrem anspruchsvoll: Wir wiederholen die indirekte Rede! Booooah. Wir vier finden das alle nciht so aufregend und unterhalten uns lieber, bis wir von Mme Field angsprochen werden: "Ihr müsst euch anstrengen, weniger zu reden! Das muss besser werden! Nur, weil ihr eine andere Sparche sprecht, verschwindet ihr nicht! " Ranja nennt sie mich immernoch, obwohl ich sie doch letzte Woche Freitag erst darauf angesprochen habe, dass ich nie weiss, ob sie nun mich drannimmt oder nicht, wenn sie Ranja sagt. Ich erkenne zwar meinen eigenen Namen, aber nicht so, vor allem nicht, wenn es auch eine Tahina in der Klasse gibt. Naja. Ich hab ja nur noch eine Woche, also werde ich versuchen, auch auf den Namen Ranja zu hören [aber nur im Englischunterricht!!!]. Danach haben wir frei. 5 Stunden lang, das Mittagessen nciht mitgezählt. Da Jasmin und Sabrina Spanisch haben, machen Lara und ich uns auf und gehen zum CDI. Die Tür ist verschlossen. Untypisch für die Blinde, die Donnerstags und Freitags da ist. Wir warten etwa 5 Minuten darauf, dass etwas passiert, bis M Besançon [der ist irgendwas halbwegs wichtiges an unserer Schule] an uns vorbeigeht und meint: "Das CDI hat geschlossen, die Bibliothekarin ist nicht da!" Na toll. Gerade heute. Also setzen wir uns in die Eingangshalle und reden und reden und reden, bis es endlich Essen gibt. Heute gibt es Pommes [ich morgens noch zu Jasmin: "Heute gibts bestimmt Pommes, diese Woche hatten wir schliesslich noch keine!"]und Fleischspiess [den mir die Kantinenfrau auf den Teller legen wollte, ohne vorher zu fragen, was ich möchte!] / Gemüse [das wahrscheinlich nicht so lecker war, wie immer] / Fisch [Tunfischfilet!!! Hjamm!!!]. Die Pommes sind lecker, nämlich nicht versalzen, und der Fisch schmeckt auch so richtig lecker. Wir lassen uns Zeit zum Essen, irgendwie müssen wir die 5 Freistunden ja rumkriegen, was Jasmin zwar ein bisschen nervt, aber immerhin müssen wir uns für eine Stunde weniger Gedanken machen, womit wir uns die Zeit vertreiben [wir haben tatsächlich eine ganze Stunde in dieser Kantine gesessen!]. Dabei beschliessen wir, zu viert einkaufen zu gehen. Als erstes gehts im Nieselregen zur Post, die geschlossen hat. Dann zu E.LECLERC, dem Hypermarché, wo wir uns fleissig mit allem zum Leben notwendigen zeug eindecken. Ausserdem kaufe ich mir noch 2 Bücher von dem letzten Geld, das ich mithab. Danach gehen Jasmin und Sabrina zurück zur Schule, sie haben noch eine stunde Spanisch, und Lara und ich gehen nochmal zur Post, warten da, bis die geöffnet hat und kaufen dann die letzten Briefmarken. Als wir wieder in der Schule sind, haben wir noch fast 2 Stunden Zeit, bis wir wieder Unterricht haben, also unterhalten wir uns ein bisschen. Irgendwann stellt sich ein Junge vor uns und sagt: "Sprecht ihr Französisch?" Wir haben den eigentlich noch nie vorher gesehen geschweige denn ein Wort mit ihm geredet, und dann spricht der uns auf einmal an....dann will er noch wissen, wie lange wir schon hier sind, wie lange wir hier bleiben und alles mögliche. Echt seltsam. Zum Glück haben wir dann Unterricht - meine letzte Chemiestunde! Allerdings habe ich ziemlich Bauchschmerzen, Jasmin auch [liegt es am Kantinenessen?], und wir beide verbringen die meiste Zeit der Doppelstunde damit, uns zu wünschen, wir wären zuhause und könnten uns hinlegen oder so. Als Anaïs mir erzählt, dass wir abgeholt werden [zu dem Zeitpunkt sitze ich schon im Bus], freu ich mich natürlich, da das bedeutet, dass wir früher zuhause sind als mit dem Bus. Eigentlich. Audreys Vater, der uns abholen will, hat uns leider vergessen. So stehen wir bis 18:35, wo niemand mehr an der Bushaltestelle ist und die Gitter, die um die Schule herum sind, geschlossen werden, in der Kälte und warten. Statt um 18:40 sind wir um 18:55 zuhause und haben ziemlich gefroren. Hat sich also gelohnt. Naja, egal. Nachdem ich mich vom Mittagessen erholt habe, chatte ich mit Daniel und telefoniere anderthalb Studnen über Skype mit ihm...schöööön!!!

7.10.06 13:42


Donnerstag, 5.10.

Heute weigert Anaïs sich mal nicht, zu frühstücken [so wie die letzten beiden Tage], schliesslich gibts heute wieder nutella, das war leer. Französisch ist langweilig wie immer. Ich nutze diese Gelegenheit, um einen Brief zu schreiben. Musik höre ich natürlich auch. Und ich schreibe alles von der Tafel ab. Jahaaaa, Frauen sind Multitasker ... Danach haben wir Englisch, und wir schreiben eine Arbeit ... ich schreib eigentlich die ganze Zeit, am Ende hab ich ganze 476 Wörter ... mal schauen, was draus wird! [Ich gebe aber zu, ich habe ein Wort in der Aufgabenstellung nicht verstanden ...... egal^^] Anschliessend, wie könnte es anders sein, CDI. Und wir arbeiten, Jasmin und ich! Man solls kaum glauben! Für unser extrem langweiliges Referat für Deutsch. Wir sollen nämlich über unsere Heimat reden Das Mittagessen ist heute mal wieder echt super, es gibt: Frühlingsrollen [natürlich mit Fleisch], leckere Salate [alle mit Fleisch], Reis [wieso auch immer mit Fleisch...] und Gemüse [erstaunlicherweise ohne Fleisch, dafür echt eklig]. Ich beschränke mich also auf Gemüse, der Fisch sieht nämlich nicht so lecker aus. Mein einziger Trost ist, dass die Frühlingsrollen nicht zu schmecken scheinen. Und nach dem Essen gehts wieder ins unvermeidbare CDI .... und wir arbeiten schon wieder! Das kann einfach nicht gesund sein! Am Anfang der ersten TPE-Stunde ist dann Klassenfoto angesagt. Vorher wurde uns gesagt, wir sollen Fussballerklamotten anziehen, aber Jasmin und ich haben keine Sachen mit [abgesehen davon, dass wir so etwas gar nicht besitzen]; allerdings hat ein Mädchen aus unserer Klasse, von dessen Namen ich die Schreibweise nicht kenne, Trikots für alle mitgebracht, also haben wir keine Ausrede mehr. Die Jungs tragen keine Fussbaltrikots, sondern sind die Cheerleader .... alle in Minirock und Top!!!! Das ist echt zu herrlich, ich kann mich kaum halten vor Lachen. Danach haben wir trotzdem noch TPE. Da erfahre ich, dass man normalerweise in TPE gar nicht arbeitet, erst am Ende des Jahres fängt man an, alles auf den letzten Drücker zu machen. In der ersten Stunde sind wir im CDI, die meiste Zeit der zweiten Stunde unterhalte ich mich mit Lara, Sabrina und Morgan.

6.10.06 21:29


Mittwoch, 4.10.

Heute will ich mir vor Französisch noch einen Kakao holen [gestern hatte ich insgesamt 4..]. Es scheint verschiedene Arten von Kakao zu geben, also nehme ich diesmal das, was ich für Kakao mit Milch halte. Leider ist das nur heiße Milch...und da die nicht wirklich lecker ist, wird die in den "nächsten" Mülleimer verfrachtet, und ich hole mir noch einen echten, richtig echten Kakao, so einen wie gestern. Französisch ist mal wieder total spannend, und ich bin die ganze Zeit am Schreiben, entweder von der Tafel oder Zettel an Jasmin. HG ist auch nicht viel besser, ich schreibe 2 Briefe zuende. Am Anfang der ersten HG-Studne passiert aber direkt mal was, nämlich die Klassensprecherwahl. Ploquin macht das auch ganz professionell, mit Urne [-> leere Federtasche], die vor dem Einsammeln der Zettel auf Betrug kontrolliert werden muss - sind da auch ja keine Zettel drin? Außerdem muss neben dem, der die auf den Wahlzetteln befindlichen Namen vorliest, jemand stehen, der kontrolliert, ob auch ja der richitge Name vorgelesen wird. Ergebnis: Philippe ist Klassensprecher, sein Assistent ist Morgan; Vertreter ist Simon mit Assistentin Fanny. Philippe und Morgan müssen sogar auf einem wichitg aussehenden Dokument unterschreiben, dass sie ganz offiziell als Klassensprecher gewählt wurden. Zuhause gehe ich an den PC und blogge - uund schaut euch das kursive Datum unter dem Strich aus weißen Punkten an und vergleicht es mit dem Datum, das in der Überschrift steht!!! Ich bin up to date!!!!!! Ich sitze genau jetzt am PC und erzähle, was ich vorhin gemacht habe!!!! Und falls jetzt jemand meint: "Haha, das stimmt gar nciht, die hat geschummelt, da fehlen ganz viele Tage" - soll ich denn an jedem langweiligen Tag erzählen, dass nichts passiert ist??? Ich hab beschlossen, das nicht zu tun, das wäre echt unlustig und es würde niemanden interessieren....und falls es doch wen interessiert, schreib mir einfach ^^

PS: Da mir heute Morgen so kalt war, hab ich mich dazu entschlossen, zwei Schals anzuziehen....wie ich da wohl drauf gekommen bin *g* hab dich lieeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeb!!!

4.10.06 16:44


Tag der Deutschen Einheit - aber nur in Deutschland

Dienstag, 3.10.

In der ersten Stunde [frei, wie könnte es sonst sein] entdecken Jasmin und ich den Kaffeeautomaten, jedes Getränk [nur Heißgetränke] kostet 40 Cent, und wir holen uns jeweils einen Kakao. Der schmeckt so richtig lecker, ganz ehrlich, man erliegt fast der Illusion, es sei ein echter Kakao mit echter Milch, nicht mit Wasser. Danach haben wir ECJS, und das ist TOLL!!! Es geht immernoch um denselben Zettel wie vor zwei Wochen, den mit den Europakarten, nur ist heute eine andere Karte dran. Es geht um die Zeit zwischen dem fünften und dem elften Jahrhundert, und M Ploquin erzählt uns ganz viel über Germanenstämme [die Frage ist nur, woher Jimmy die ganzen Namen der Stämme kennt...], Herrscher in Frankreich [Charlemagne = Karl der Große, Lateiner an die Front], den Konflikt zwischen Muslimen und Christen....und ich wünschte, ich könnte genug Französisch, um alles aufschreben zu können!!! Ich verstehe zwar fast alles, aber um bei M Ploquins Redetempo mithalten zu können, muss man den Inhalt verstehen und sofort in eigenen Worten wiedergeben können, und das mit dem sofort Wiedergeben kann ich nicht.....auf Französisch kann ich das nicht, weil ich nicht gut genug formulieren kann, und auf Deutsch kann ich das nicht, weil das Übersetzen zu lange dauern würde...also genieße ich, ohne mitzuschreiben. Dafür ist HG diesmal echt unspannend. Nach dem Mittagessen [das Püree ist gut, die Endivien nicht so] gehen Jasmin und ich ins CDI, um wenigstens 20 Minuten mit den schulfrei habenden Deutschen reden zu können, und dann erfahren wir, dass die nächste Stunde ausfällt...also noch ein Stunde mehr! Nach Französisch und AR gehts natürlich wieder ins CDI. Schlechte Idee. Ich glaub, wir verbringen da echt zu viel Zeit. Zuhause, nach dem Abendessen, ruft meine Mutter an, und wir telefonieren fast eineinhalb Stunden! Haben uns aber auch viel zu erzählen.

4.10.06 15:57


Montag, 2.10.

Endlich wieder Schule...das Wochenende war schließlich langweilig genug [Samstag war ich 6 Stunden am Pc, davor hab ich gelesen, danach hab ich den Film zum Buch gesehen; an Sonntag habe ich (am Mittwoch) kaum Erinnerungen, so spannend war das]. Eigentlich sollten wir in Mathe eine Arbeit schreiben, aber da kaum jemand das Thema verstanden hat, wird die Arbeit auf nächste Woche verschoben [Montag, den 9. Oktober, 10:10 bis 11:05...ein subtiler Hinweis^^]. Nach dem Essen gehen Jasmin und ich für 20 Minuten ins CDI, schließlich hat so ziemlich jeder in Deutschland heute frei, wegen morgen, und ganz viele Leute sind on. Danach haben wir Mathe und Sport. Sport ist heute wieder eher anstrengend, und in beiden Spielen am Ende der Stunde verliere ich. Englisch ist wie immer langweilig und HVC fällt wie immer aus. 

Ganz untypisch, ein Eintrag über einen Tag, an dem nichts passiert....als  Beispiel dafür, wie das normalerweise so bei uns abläuft...

4.10.06 15:25


Mittwoch, 27.9.

Als Meghann mich morgens begrüßt, erzählt sie mir, dass Jasmin nicht da ist, da sie Bauchschmerzen hat...*heul* mit wem soll ich denn dann reden....?In Französisch schreibe ich von der Tafel ab, schreibe Tagebuch, höre Musik, und esse Skittles, in HG löse ich Sudokus. Zuhause chatte ich erstmal mit Daniel, bis es dann Essen gibt, nämlich Kuchen. Nach dem Essen sitze ich neben Anaïs, während sie chattet [Vive la purée!], danach haben wir beide so richtig gute Laune und Querflötenunterricht. Heute bringt das auch ganz doll Spaß! Zum Abendessen gibt es so richtig leckere Pizza [woran auch nicht einmal die Tatsache, dass es eine französische Pizza -> Teig, Tomatenscheiben, Pilze was ändert], dieser Nachmittag und Abend ist einfach toll! Der Tag des purée! Vive la purée!

4.10.06 15:13


Montag, 25.9.

In Deutsch schreiben wir einen Test, wir Deutschen chreiben den auf Französisch, es ist auch nicht sonderlich schwer. Es geht nur darum, Leute vorstellen zu können ["Wie heißt du? Wie alt bist du?" sowas halt, das ist echt extrem spannend...da fragt man sich nur, wie die Schüler denn die Texte aus dem Buch verstehen sollen, wenn die teilweise Schwierigkeiten mit diesen Fragen haben...]. Im normalen Unterricht danach wage ich es doch tatsächlich, Madame zu korrigieren....böser Fehler, jetzt ist sie beleidigt. Zum Glück fällt der Rest der Stunde aus, Feuerübung. Das ist ja noch spannender als bei uns, und das interessiert die Schüler noch weniger [die sind Feuer und Flamme haha lol]. Danach haben wir Mathe, dann AR. Und wir bekommen die Arbeit wieder.....ich hab 19,5 Punkte!!!!! Von 20!!!!!!!!!! Zur Feier des Tages ist das Mittagessen auch richtig lecker [in diesem Fall ist das keine Ironie, das ist ernst gemeint], es gibt Fisch in Blätterteig, der so schmeckt, wie Fisch in Blätterteig schmecken soll, Reis, der so schmeckt, wie Reis normalerweise schmeckt [also nach Reis, nicht wie sonst in der Kantine nach Wasser], und die Brötchen sind frisch und knackig...ich verstehe das, was wir in Mathe und Excel machen, und Sport bringt Spaß...heute ist ein toller Tag!!!!! Und in 20 Tagen fliege ich nach Hauseeeeeeeee!!!!!

4.10.06 14:40


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung